Der Kopfhörer-Verstärker iFi ZEN DAC V2 kann nun Standard MQA decodieren – Hifi News

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nidderau-Eichen, 14. Mai 2021 – Im November 2019 hat WOD Audio bereits den Kopfhörer-Verstärker iFi ZEN DAC V2 vorgestellt. Jetzt gibt es ein Update, dass dem kleinen Kästchen neue Fähigkeiten zugeführt. Während sich also rein äußerlich keine Veränderungen erkennen lassen, so ist im Inneren doch einiges passiert.

Das Update beinhaltet einen neuen Prozessor mit 16 Kernen

Das neue Update für den iFi Zen Dac V2 Verstärker

Die neue Version des Zen Dac V2 Verstärkers hat einen neuen Prozessor sowie Taktgenerator erhalten. Die Basis für die Änderung hat der Burr/Brown Chip gelegt, welcher DSD als auch DXD verstehen kann. Die erste Generation des Kopfhörerverstärkers musste noch mit einem XMOS-Prozessor auskommen, welcher über acht Kerne verfügt. Jetzt wurde eben dieser ausgetauscht, sodass nun 16 Kerne enthalten sind.

Aufgrund dieser erhöhten Leistungsfähigkeit ist nun das Decodieren von Standard MQA möglich geworden. Bei der Gelegenheit wurde zudem das Global Master Timing optimiert. Der Hersteller teilte außerdem mit, dass sich der neue Taktgenerator durch Rausch- und Jitter-Armut auszeichnen würde.

Werbung:

WBT
Neben der neuen MQA Decodier-Funktion bleibt aber alles andere beim Alten

Der Rest bleibt gleich

Darüber hinaus soll aber alles beim Alten bleiben. Die vollsymmetrische analoge Ausgangsstufe gesellt sich neben den Cinch-Stereo-Ausgängen zu einem 4,4 mm Pentacon-Ausgang sowie einer klassischen 6,3 mm Stereoklinke. Die PowerMatch-Funktion des V2-Modells soll die Verstärkung optimal anpassen. Eine variable oder fixe Einstellung ist am Ausgangspegel vornehmbar. Preislich liegt der iFi Zen Dac V2 Verstärker bei 169 Euro.

Kontakt

WOD Audio
Westendstraße 1a
61330 Nidderau-Eichen
Web: https://www.wodaudio.com/

Werbung:

ASR Emitter leidenschaftlich gut