WBT gewinnt deutschen Innovationspreis 2021 – Hifi News

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Essen, 15. Juli 2021 – Die WBT-Industrie wurde zum Gewinner des Deutschen Innovationspreis 2021 im Bereich mittelständischer Firmen für seine Verfahrensentwicklung „3D-Vergoldung von Steckverbindern mittels PVD-Plasma“ (PVD = Physical Vapor Deposition), interner Markenname: WBT PlasmaProtectTM gewählt.

Mit dieser Anlagentechnik ist es erstmals gelungen ein deutlich umweltfreundlicheres Verfahren anstelle der bisherigen Galvanik zu entwickeln. Die Effektivität wurde durch ein neuartiges 3D- Verfahren von 20- auf 80% erhöht, der Energiebedarf um ca. 26% – und auch der Ressourcenverbrauch um ca. 35% verringert.

Dabei wurde gleichzeitig die Langzeitstabilität und die Kontaktqualität durch eine zwar dünne aber extrem reine (Hochvakuum) und dabei noch elastische Goldschicht verbessert (Hertzsche Pressung).

Der Deutsche Innovationspreis ist eine der renommiertesten Auszeichnungen für Neuentwicklungen „made in Germany“ und wird gemeinsam von Accenture, EnBW und der Wirtschaftswoche vergeben. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die mit ihrer Innovationskraft Technik und Märkte verändern.

Revolutionäre Sprunginnovation für bessere Kontaktqualität

Bei dem deutschlandweiten Innovationswettbewerb 2021, veranstaltet von der WirtschaftsWoche*, EnBW und Accenture und unter der Schirmherrschaft des deutschen Bundeswirtschaftsministeriums, wurde WBT für seine PVD- Verfahrensentwicklung, WBT-PlasmaProtectTM zum Gewinner gewählt.

Durch dieses Verfahren konnten Kontaktqualität und Langzeitstabilität bei Audio-Steckverbindern verbessert werden:

  • Durch die Vorbehandlung mit Hochstrom-Polierung wird die kontaktschädliche Oberflächenrauhigkeit der Signalleiter ganz erheblich geglättet, so dass die „Van-der-Waals-Kräfte“ stärker aktiviert werden, damit dann im PVD-Verfahren direkt beschichtet werden kann, siehe beigefügte Grafik.
  • Die PVD-(Gold)Oberfläche ist fehlerfrei und rein (Hochvakuum), kristallin strukturiert, dünner und gleichzeitig flexibler mit guter elastischer Verformbarkeit (Hertzsche Pressung) für eine verbesserte Kontaktqualität.

Außerdem gab es die Auszeichnung für vier weitere Entwicklungsleistungen, die den Sprung von der früheren Galvanik zur modernen PVD-Plasma Technologie begründen:

Werbung:

VORTEX HIFI
  • die 3D-Beschichtung im PVD-Plasma, verbunden mit der Verbesserung der Effektivität von ca. 20 auf 80%
  • die Energieeinsparung von ca. 26%
  • die Ressourcenschonung (Goldeinsparung) von ca. 35%
  • die Umweltentlastung durch den Entfall von toxischen Galvanikbädern

Durch die Verfahrensentwicklung mit dem direkten Verbund zwischen Hochstrompolierung und PVD-Plasma Beschichtung konnte die Qualität gesteigert, die Umwelt entlastet und Ressourcen gespart werden.

Prinzipiell kann diese neue Technik bei allen Steckverbindern, z B. in der Mess- und Regeltechnik, eingesetzt werden. Insbesondere dann, wenn große Breitbandigkeit und hohe Stromtragfähigkeit, sowie gleichzeitig eine verbesserte Langzeitstabilität gefragt sind.

Über WBT

Seit 1985 spezialisiert sich WBT auf die Entwicklung und Produktion hochwertiger Breitband Steckverbinder für die moderne Elektronik. Auf der Basis von Präzisionsdrehteilen wurden erfolgreich neue Qualitätsstandards gesetzt.

Den Versuchen auch die übertagungstechnischen Parameter der Verbindungselemente zu verbessern setzt diese Technik allerdings enge Grenzen.

Das verwendete Messing sorgt zuverlässig für Stabilität und es leitet Signale, aber für eine Anpassung an eine immer anspruchsvollere Elektronik lässt es kaum Spielraum.

Kontakt

WBT-Industrie GmbH
Im Teelbruch 103
45219 Essen
Web: www.wbt.de

Werbung:

ASR Emitter leidenschaftlich gut

Werbung:

Auge & Ohr Berlin