Bohne Audio stellt Ausgangsboard für Trinnov-Vorverstärker und -Prozessoren vor – Hifi News

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Engelskirchen, 08. August 2021 – Die HiFi-Spezialisten von Bohne Audio sind bekannt für ihre kompromisslosen Aktivlautsprecher. Jedoch arbeiten die Entickler auch an anderem Gerät. So umfasst das Sortiment ebenso Zuspieler und Vorverstärker sowie Heimkinoprozessoren. Nun stellt Bohne ein neues Ausgangsboard vor, welches für die Trinnov St-2 HiFi Modelle gedacht ist. Es soll zudem mit den Heimkino-Receivern Altitude 16 und 32 als auch Amethyst kompatibel sein.

Die Trinnov Heimkino-Receiver sollen mit dem neuen Bohne Audio Ausgangsboard kompatibel sein
Die Trinnov Heimkino-Receiver sollen mit dem neuen Bohne Audio Ausgangsboard kompatibel sein

Ausgangsboard mit Lundahl-Überträgern

Der Chefentwickler Jörg Bohne beschreibt das neue Ausgangsboard, als führendes Gerät in puncto Raumkorrektur und Processing und soll den Sound von Trinnov weiter veredeln. Bohne Audio hat dem Board deshalb vier Überträger von Lundahl geschenkt. Die Trinnov-Umgebung besteht aus einer Peripherieelektronik, wodurch das Board audiophiler, geschmeidiger und musikalischer im Klang werden soll. Eine gute Dynamik sei ebenso gegeben.

Werbung:

Audioplan

Preise & Verfügbarkeit

Das neue Ausgangsboard von Bohne Audio ist für bestehende Prozessoren und Verstärker sowie für Neugeräte gedacht. Bohne ließ außerdem verkünden, dass die Trinnov Altitude 16 und 32 Receiver mit einem oder zwei Boards ausgestattet werden können. Das Vierkanalboard soll ab sofort für 2.990 Euro zu bekommen sein. Für die Achtkanalboards sollen laut Hersteller 3.990 Euro fällig werden. Zwei Jahre Garantie sowie ein fachgerechter Einbau sind hier inklusive.

Kontakt

Bohne Audio GmbH
Löherweg 17
51766 Engelskirchen
Web: https://bohne-audio.com/de/

Werbung:

Auge & Ohr Berlin

Werbung:

ASR Emitter leidenschaftlich gut