Das HiFi-Streaming von Spotify soll noch 2021 kommen

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Stockholm, 05.März 2021 – Die Abkürzung HiFi steht für “High Fidelity”. Das bedeutet, dass Audio nur mit geringen Verzerrungen wiedergegeben werden können und dementsprechend fast wie das Original klingen. Echte Musik- und Filmliebhaber setzten nur auf die allerbeste Audioqualität. Wie Spotify bekannt gegeben hat, ist das hochwertige “verlustfreie” Audio auch die Zukunft in der Streaming-Industrie. Derzeit gibt es jedoch noch nicht viele Anbieter.

Spotify wird noch in diesem Jahr Hifi-Streaming anbieten. Das teilte das Unternehmen mit Sitz in Stockholm mit. Konkret ist eine High-Definition-Streaming-Option mit Namen “Spotify Hifi” geplant. Damit möchte der Streaming-Riese mit seinen Konkurrenten Tidal, Deezer und Amazon gleichziehen. Zum Vergleich: Apple Music plant derzeit keine Hifi-Option.

Mit Spotify Hifi möchte das Unternehmen zur Konkurrenz aufholen
Mit Spotify Hifi möchte das Unternehmen zur Konkurrenz aufholen

Warum brauchen wir das Hifi-Streaming?

Wie Spotify auf seinem Stream-On-Event bereits sagte, beschreibt HiFI das “verlustfreie Audioformat in CD-Qualität”. Der Hörer kann dadurch mehr “Klarheit und Tiefe” wahrnehmen. Die große Gruppe der Gelegenheits-hörer interessiert aber vielmehr was sie hören und weniger, wie sie es tun. Dennoch steigt die Nachfrage nach hochwertigen Audio Angeboten weiter an. Zu finden sind diese Anfragen in der großen Menge der Streaming-Kunden.

Auch die Künstler selbst betonen immer wieder die Wichtigkeit, die die Klangqualität für das Musikerlebnis hat. Kein Wunder also, dass Spotify in ihrem Werbevideo für die HiFi-Option mit Billie Eilish und ihrem Bruder Finneas O’Connell genau über dieses Thema gesprochen haben. Es geht darum, jeden einzelnen Ton und jedes Detail in einem Song wahrnehmen und genießen zu können. Ihr Fans sollten ihre Musik auf einem guten Soundsystem hören.

Das aktuelle HiFi-Angebot am Streaming-Markt

Wer den digitalen Musikmarkt einmal aus der Vogelperspektive ansieht, kann sich wohl bereits gut vorstellen, wie Spotify HiFI angenommen werden wird.

  • Amazon HD streamt derzeit 850 kbps = 14,99 Euro pro Monat
  • Tidal HiFi streamt derzeit mit 1.411 kbps = 19,99 Euro pro Monat
  • Deezer streamt derzeit mit 1.411 kbps = 19,99 Euro pro Monat

Das aktuelle Spotify Premium kommt im Vergleich nur auf 320 kbit/s für 9,99 Euro pro Monat. Die kostenlose Variante, finanziert durch Werbung, liefert sogar nur die Hälfte davon. Spotify HiFi dürfe sich jedoch an seiner Konkurrenz orientieren und ähnliche Preise und Übertragungsraten bereitstellen.

Werbung:

Klang Atelier Berlin

Das Problem mit Highfidelity

Einer der größten Probleme, die in Kombination mit HiFi-Inhalten auftreten ist, dass nicht alle Kopfhörer und Lautsprecher dieses unterstützen. Sollten sich Kunden also für die angekündigte, verbesserte Option entscheiden, dafür jedoch minderwertige Kopfhörer nutzen, werden sie das Upgrade nur finanziell wahrnehmen. Spotify möchte dieses Problem lösen und arbeitet deshalb auch mit den größten Lautsprecher-Herstellern zusammen.

Konkret geht es darum “Spotify Connect” in die Produkte zu integrieren. Diese Funktion ermöglicht es den Nutzern, Musik auf allen verfügbaren Geräten zu hören. Das eigene Handy und die darauf installierte App können so als Fernbedienung genutzt werden. Jetzt, da Spotify mit seinem unglaublichen 155 Millionen Nutzer eine HiFi-Variante auf den Markt bringen möchte, wird auch das Angebot an hochwertigen Kopfhörern stark ansteigen.

Weitere Neuerung und Verbesserungen stehen an

Auf seiner “Stream-On-Veranstaltung” hat Spotify zudem noch viele weitere Ankündigungen gemacht. So möchte der Musikgigant auch weiter international expandieren und bald in 80 neuen Ländern verfügbar sein.

Sollte dies gelingen, kann die Plattform knapp eine Milliarde Menschen erreichen. Aus diesem Grunde wird aktuell an weiteren Sprachpaketen gearbeitet. Schließlich sollen noch dieses Jahr weitere 36 hinzukommen.

Werbung:

ASR Emitter leidenschaftlich gut