T+A setzt erfolgreiche Produktlinie mit neuem Criterion®Lautsprecher fort

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Herford, Februar 2024: Deutschlands führender High End Spezialist T+A elektroakustik setzt die Neuaufstellung seines Lautsprecherportfolios mit der Vorstellung des ersten Modells der neuen Criterion Serie fort. Die neue Criterion S 230 bringt die Designsprache, innovative Technologien und einzigartige Verarbeitungsqualität der Solitaire Serie mit einer UVP von 9.500,- € in eine attraktive neue Preisklasse. Die neuen Criterion S 230 Lautsprecher sind ab sofort bestellbar und werden ab April 2024 ausgeliefert.

T+A Criterion R2500 Milieu

„Unsere Solitaire Lautsprecherserie ist Technologieträger und Designmaßstab zugleich: Aus ihnen leiten wir alle neuen Lautsprechermodelle ab – technisch wie optisch.“ sagt T+As COO Conradin Amft bei der Präsentation der Criterion S 230 – dem Auftaktmodell der neuen Criterion Serie des Herforder Luxusunternehmens.

Wie nah die neue Criterion S 230 dabei mit der Solitaire Serie verwandt ist, zeigt bereits ein Blick auf die Lautsprecherfront: Wie auch die Solitaire S 430 kommt die Criterion S 230 mit T+As Symmetric Directivity Design, welches den Schall mit zwei Mittel- und einem Hochtöner so bündelt, dass schädliche Reflektionen und Klangeintrübungen deutlich reduziert werden. Die Herforder Spezialisten haben jedoch nicht einfach eine bewährte Technologie übernommen, sondern das Symmetric Directivity System der Solitaire S 430 grundsätzlich überarbeitet und auf seinen neuen Antrieb, einen Magnesiumhochtöner, zugeschnitten. „Mit dem neuen Hochtöner können wir unser einzigartiges Symmetric Directivity System jetzt ganz neuen Preisklassen zugänglich machen“, sagt Projektleiter Max Kirschke

Im Bassbereich setzt T+A die neueste Generation der MultiResonator Transmissionline Technologie ein, die auf den MultiResonator und Compensated Transmissionline Systemen vorheriger Criterion Serien aufbaut. Eine einer Orgelpfeife gleichende, präzise berechnete MultiResonatorstruktur auf der Innenseite des Lautsprechers maximiert den Schalldruck im Tieftonbereich und stellt zeitgleich ein hervorragendes Einschwing- und Impulsverhalten sicher: Klangliche Verfärbungen und Ungenauigkeiten werden so ausgeschlossen, bevor sie entstehen können.

Werbung:

efuse High-End-Sicherung

„Bei allem Fokus auf Technik, war uns eines ganz besonders wichtig“, erzählt Gründer und Geschäftsführer Siegfried Amft während der Präsentation, „Mit der Criterion wollten wir uns nicht nur technisch einer Herausforderung stellen, sondern vor allem eines tun: Unsere Vorstellung eines kompromisslos audiophil abgestimmten, hochwertig verarbeiteten und einzigartig designten Lautsprechers zum Leben erwecken, der audiophile Klangreproduktion mit einem progressiven Design vereint“.

T+A Criterion S2 silber

Auch deshalb gibt das Herforder Familienunternehmen seinen Kunden eine große Auswahl bei der Farbe der Lautsprecher: Die neue Criterion S 230 ist in jeweils seidenmattem Schleiflack schwarz, Schleiflack silber sowie Makassar erhältlich.

Alle Criterion S 230 Modelle sind ab sofort zu einer UVP von 9.500,- € bestellbar und werden ab April 2024 an den autorisierten Fachhandel ausgeliefert.

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner